Handelsabkommen & Export EU

Thanks to the trade agreements with various European countries, Mexico increases year by year its exports to the EU.

1. Mexico & die EU

Öffnung des Marktes für öffentliche Aufträge

Mexiko war das erste Land in Lateinamerika, das ein Partnerschaftsabkommen mit der Europäischen Union unterzeichnete (1997). Das „Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EU-Mexiko“ trat im Jahr 2000 in Kraft und schuf eine Freihandelszone zwischen den beiden Parteien.

Das neue Abkommen, das 2018 in Kraft tritt, gilt für alle Waren, einschließlich des Agrarsektors. Es wird das erste EU-Handelsabkommen sein, das ein Kapitel zur Korruptionsbekämpfung sowohl für den privaten als auch für den öffentlichen Sektor enthält.

Im Jahr 2020 schlossen beide Parteien das letzte noch ausstehende Element der Verhandlungen über ihr neues Handelsabkommen ab und einigten sich auf den genauen Umfang der gegenseitigen Öffnung des Marktes für öffentliche Aufträge. Mit diesem Abkommen verfügen sie über ein hohes Maß an Vorhersehbarkeit und Transparenz bei der öffentlichen Auftragsvergabe. Mexiko und die EU können die Unterzeichnung und Ratifizierung des Abkommens im Einklang mit ihren jeweiligen Vorschriften und Verfahren vorantreiben.

Dank dieser Freihandelsabkommen ist der mexikanische Markt einer der wettbewerbsfähigsten und offensten der Welt. Sie haben mehrere nichttarifäre Hemmnisse beseitigt und die Einfuhrzölle auf Exporte gesenkt.

3. Wichtigste Handelspartner von Mexiko

Vereinigte Staaten
63%
China
10%
EU
6%
Kanada
7%
Japan
5%
Rest
8%

Aufgrund des riesigen Marktes und der Nähe zu den Vereinigten Staaten ist Mexiko mit über 62 % sehr stark von diesem Markt abhängig. Die EU ist der drittgrößte Handelspartner Mexikos. Mexiko ist nach Brasilien der zweitgrößte Handelspartner der EU in Lateinamerika.

4. Mexikos Warenausfuhren in die EU

Industriegüter, Maschinen, Geräte und Transportausrüstung als Hauptexporte

Mexiko ist Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO) und hat 13 Freihandelsabkommen mit 50 Ländern geschlossen, darunter das umfassende und fortschrittliche Abkommen über die Transpazifische Partnerschaft (CPTPP).

Mexiko hat mehrere nicht tarifäre Handelshemmnisse beseitigt und die Einfuhrzölle auf Exporte gesenkt, was das Land zu einem der wettbewerbsfähigsten und offensten Märkte der Welt macht. Dementsprechend nehmen sowohl Produktions- als auch Exportunternehmen in diesem Land deutlich zu.

Im Jahr 2018 belief sich der gesamte Warenhandel zwischen der EU und Mexiko auf rund 70 Mrd. USD, was einem Anstieg von fast 6 % gegenüber 2017 entspricht, wobei die EU-Exporte schneller wachsen als die mexikanischen Exporte. Etwa die Hälfte der Exporte entfällt auf Industriegüter, Maschinen, Geräte und Transportausrüstung.

4. Mexico's exporting goods to the EU

Mexico is a member of the World Trade Organization (WTO) and has 13 free trade agreements (FTAs) that cover 50 countries, including the Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP).

Mexico have removed several non-tariff barriers and reduced import duties on exports which makes them of one of the most competitive and open market in the world. Accordingly, manufacturing as well as export companies are significantly increasing in this nation.

In 2018, total EU-Mexico trade in goods was around $70 billion, an increase of almost 6% compared to 2017, with EU exports growing faster than Mexican exports. For about half of exports accounts industrial goods, machinery appliances and transport equipment’s.

5. Mexico und EU Exporte

Wie man aus der Tabelle entnehmen kann, besteht die mexikanische Produktion hauptsächlich aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie. Es gibt jedoch auch einen signifikanten Anstieg im Bereich der Elektronik und des Maschinenbaus.

Eine Prognose besagt, dass es einen kontinuierlichen Anstieg von fast 20% bis Ende 2024 in der Automobilindustrie gibt, aber auch der Maschinenbau soll stark wachsen.

5. Mexico and the EU exports

As you can see in the table, Mexico’s producing mainly exist of automotive and aeronautic industry. However there is also a significant increase in the electronic and engineering area.

A forecast says that there is a continuous increase of almost 20% by the end of 2024 in the car industry, but also mechanical engineering supposed to grow a lot.

6. Ziel des EU-Mexiko-Handelsabkommens

Ihre gemeinsamen Ziele sind

Mexiko, das auf dem besten Weg ist, sich von einem Land der 3. Welt zu einem Land der 2. Welt zu entwickeln, und mit seiner Nähe zu den Vereinigten Staaten besteht das Hauptziel darin, unnötige Hindernisse für europäische Importe zu beseitigen, damit EU-Unternehmen mehr exportieren können und umgekehrt.

The EU and Mexico want the agreement to:

7. EU Normen

Ein weiterer Vorteil des Abkommens ist, dass die Normen den EU-Vorschriften entsprechen müssen;

technische Normen für Produkte

Verbrauchersicherheit

Schutz der Umwelt

Gesundheit von Tieren und Pflanzen

Lebensmittelsicherheit und genetisch veränderte Organismen (GVO).

Dank der Gespräche arbeiten die EU und Mexiko in mehreren internationalen Normungsgremien enger zusammen, z. B. in den Bereichen: