Bruttoinlandprodukt von Mexiko

Mexico has one of the largest economies and is a global leader in Growth Domestic Product and to start a business

1. 14th largest GDP worldwide​

2. The Development Mexico GDP​

3. Top 20 countries to start a business​

4. Global Competitive Report 2019 Ranking Mexico​

The GDP per head between 1980 and 2018 had an increase at certain stages of over 300%​

1. 14. grösster BIP weltweit

Hinter Brasilien zweitgrösste Volkswirtschaft in Lateinamerika

Mexiko ist weltweit die 14. größte Volkswirtschaft in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) und nach Brasilien die zweitgrößte in Lateinamerika. Es war das erste lateinamerikanische Land, das 1997 ein Abkommen über wirtschaftliche Partnerschaft, politische Koordinierung und Zusammenarbeit mit der EU unterzeichnete. Mexiko ist für die EU ein sehr wichtiger, strategischer Partner, da das Land zu den dynamischsten Schwellenländern der Welt gehört. Mit einer Bevölkerung von über 128 Millionen Menschen birgt Mexiko ein enormes Potenzial für EU-Firmen zur Steigerung ihrer Exporte, da es viele tausend Arbeitsplätze in Europa sichert.

2. Development of Mexico's Economy

Wie Sie der nachstehenden Grafik entnehmen können, ist das Pro-Kopf-BIP zwischen 1980 und 2018 in bestimmten Phasen um über 300 % gestiegen, was ein deutlicher Hinweis auf eine starke Entwicklung des Landes selbst sowie auf die Globalisierung ist.

Die Corona-Pandemie hat das Land, wie jedes andere Land auch, sehr hart getroffen, aber die Prognose verspricht eine Erholung in den nächsten Jahren.

click on the picture to enlarge it

3. Top 20 Länder um ein Unternehmen zu starten

Mexiko gehört zu den Top 7 weltweit, um ein Unternehmen zu gründen - noch vor Ländern wie den Vereinigten Staaten, Deutschland oder Großbritannien.

click on the picture to enlarge it

Diese Statistik zeigt das Ranking der 20 besten Länder für Unternehmensgründungen laut dem Best Countries Ranking des Nachrichtenmagazins U.S. News aus dem Jahr 2020.

Mexiko belegt im Best Countries Ranking 2020 des Nachrichtenmagazins U.S. News den 7. Platz in der Kategorie „Start a Business“ und wird damit als eines der besten Länder der Welt für eine Unternehmensgründung eingestuft – vor vielen anderen großen Ländern wie USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich oder Japan.

Rund 6.000 Wirtschaftsentscheider bewerteten die Attraktivität eines Landes für die Gründung eines Unternehmens anhand von fünf Merkmalen. Die folgenden Eigenschaften wurden ebenfalls in die Bewertung einbezogen:

Zweitstärkste Volkswirtschaft in Südamerika

Im Global Competitiveness Index belegt Mexiko Platz 48 und ist nach Chile (Platz 33) das zweitwichtigste Land in ganz Südamerika.

Auch wenn Chile über eine sehr stabile Wirtschaft verfügt, hat Mexiko mit seinen Steuervorteilen, der Maquiladora-Erfahrung, seinen niedrigen Kosten sowie der günstigen Lage zwischen Nord und Süd verschiedene Vorteile und ist daher eines der attraktivsten Länder Südamerikas für die Produktion von Rohstoffen.

Sie konnten sich in den letzten Jahren stetig verbessern, unter anderem in den Bereichen Infrastruktur, ausgebildete Fachkräfte und auch dank der guten Beziehungen durch das NAFTA-Abkommen und die Vereinigten Staaten.

Mexiko ist eines der aufstrebendsten Länder der Welt und belegt im globalen Wettbewerbsfähigkeitsindex den zweiten Platz unter den Ländern Lateinamerikas.

4. Weltweiter Wettbewerbsbericht 2019

click on the picture to enlarge it

Mexiko befindet sich auf Platz 48. Die Ungewissheit und die handelspolitischen Spannungen, die sich aus der internationalen Handelspolitik der USA ergeben, stellen einen Gegenwind dar, der die weitere sozioökonomische Entwicklung Mexikos behindert und die Erwartungen der Unternehmer und damit auch ihre Investitionsbereitschaft verringert.

Die Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit Mexikos ist uneinheitlich. Auf der einen Seite hat das Land bei den vier am schlechtesten bewerteten Säulen gewisse Fortschritte erzielt: Institutionen (+0,6 Punkte, 98.), Arbeitsmarkt (+1,4, 96.), Qualifikationen (+0,4, 89.) und IKT-Einsatz (+3,7, 74.).

Andererseits reichten diese Verbesserungen in gewissem Maße nicht aus, um den Rückstand gegenüber anderen, wettbewerbsfähigeren Volkswirtschaften aufzuholen. 

Signifikante Verbesserungen bei den Institutionen konzentrierten sich auf die Verwaltungseffizienz des öffentlichen Sektors (+4,5 Punkte, Platz 59), während die Transparenz (Platz 116) problematisch ist.

Die Inflation beispielsweise ist gestiegen (5,5 %, Platz 111), und die mangelnden Verbesserungen bei der Verkehrsinfrastruktur (-1,3, Platz 51) erfordern weitere Anstrengungen, um Mexikos Wettbewerbsfähigkeit näher an die Spitze und an die der am besten bewerteten Volkswirtschaften heranzuführen.